Tagebuch #002

Logbucheintrag #002 – Daniel Gaisbauer Art

Die Woche war sehr erfolgreich und sehr interessant. Konnte für nächste Woche noch ein Shooting organisieren und einige Kontakte mit Models knüpfen. Dazu habe ich noch die Vernissage des Fotomarathons in Karlsruhe fotografisch dokumentiert. Dabei durfte ich die Olympus OMD E-M1 Mark 2 ausgiebig testen. Dazu aber gleich mehr. Zum Fotomarathon gibt es hier mehr:

https://www.facebook.com/PhotomarathonKarlsruhe/

Learning of the Week:

Benötige vielleicht doch eine neue Kamera. Wie bereits oben erwähnt, habe ich am Dienstag die OMD E-M1 Mark 2 intensiver testen dürfen und ich bin schon ziemlich angetan. Haptik ist sehr genial, liegt unwahrscheinlich gut in der Hand. Das fehl mir so ein wenig bei der E-M5 Mark 2. Was aber der absolute Knüller ist, ist der neue Bildstabilisator. Verschlusszeiten von einer Sekunde sind überhaupt kein Problem und wenn man sich dann noch bisschen anlehnt, dann sind auch zwei Sekunden kein Problem und das ist mal richtig geil. Aber das hat auch alles seinen Preis und der liegt noch bei rund 2.000€ für den Body.

Was war im Briefkasten?

Ein weiteres sehr interessantes Buch zum Thema Selbstvermarktung:

http://amzn.to/2qpxAAX

Meine Marke: Was Unternehmen authentisch, unverwechselbar und langfristig erfolgreich macht.

Was machen erfolgreiche Unternehmen anders als alle anderen? Wie vermarkte ich mich selbst am besten. Alles Themen die mich im Moment sehr interessieren und faszinieren.

Video der Woche:

Thema? Printen! Drucken! Wir leben in einem digitalen Zeitalter und das Analoge, das anfassen, berühren, fühlen kommt irgendwo immer kürzer. Ich selber bin nicht mit der analogen Fotografie groß geworden, aber das hole ich jetzt nach. Zwar nicht zu 100% aber zumindest was das Bilder in den Händen halten betrifft. Drucken, rahmen und aufhängen der Bilder vollendet meiner Meinung nach das Fotografieren. Dieses Video bringt es auf den Punkt:

App/Plugin der Woche

Für mich immer noch ein sehr hilfreiches und tolles Tool um meinen Bildern den letzten Schliff zu verpassen. Nik – Filter Collection. Wobei ich hier eigentlich nur mit zwei Filtern hier arbeite. Color Efex und Silver Efex. Silver Efex nutze ich, klar, um Bilder ins schwarz-weiß um zu wandeln. Meiner Meinung immer noch die einfachste Art und Weise tolle SW-Bilder zu gestalten. Color Efex habe ich für mich entdeckt, um Portraits einen abschließenden Farblook zu geben.

Wer mehr über die Nik-Filter lernen möchte oder sich mit anderen Nutzern austauschen möchte, dem kann ich die folgende Facebook Gruppe von Reckordzeitstudio aka Frank empfehlen:

https://www.facebook.com/groups/1739540899664839/

Bewerbungsfoto / Businessportrait

So far so good….bis zur nächsten Ausgabe!

Gruß Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.